Wer gestikuliert, wird besser verstanden

Wer beim Sprechen den Körper passend einsetzt, bekommt auf seine Fragen deutlich schnellere Antworten. Das haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik im niederländischen Nijmegen jetzt eindeutig herausgefunden. Dazu beobachteten sie Gespräche von Personen, die bereits vertraut miteinander sind. Die Gespräche wurden mit sechs Videokameras aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen. Im Gespräch zeigte sich, dass die Personen, die zusätzlich zur Sprache eine Kopf- oder Handgeste bei einer Frage verwendeten, deutlich schnellere Antworten erhielten als bei vergleichbaren Fragen, die sie mit ruhenden Händen stellten.

Max-Planck-Institut Nijmegen

Besonders effektiv unterstützen Gesicht, Augen und Hände die Ausführungen eines Sprechenden. Neuere Studien haben gezeigt, dass bis zu 50% einer Botschaft durch Handgesten übermittelt werden. Wenn wir von räumlichen Dingen reden, liegt der Anteil der erhaltenen Botschaft über die Gestik sogar noch höher.

Gesten helfen auch dem Sprechenden selbst beim Sprechvorgang. Wer seine Hände während des Sprechens einsetzt, spricht flüssiger. Ein Selbstversuch macht dies schnell deutlich: Versuchen Sie doch einmal während Ihres Vortrags Gesten und Kopfbewegungen bewusst zu unterdrücken. Dabei werden Sie schnell feststellen, wie irritierend sich das nicht-„mit den Händen“-sprechen auf Ihre gesprochenen Sätze auswirkt. Man kommt unweigerlich ins Stocken.

Eine neuere Studie aus Großbritannien konnte zeigen, dass ein Zuhörer deutlich länger für seine Antworten braucht, wenn die Fragende das Gesprochene bewusst nur durch eine schwache Geste unterstützt. Noch länger wurde die Pause zwischen Frage und Antwort, wenn die Fragende eine irritierende Geste eingebaut, während sie ihre Frage formuliert.

The Royal Society

Das Fazit: die nonverbale Kommunikation kann Ihren Vortrag eindeutig unterstützen. Sie ist für bestimmte Themenfelder (Bewegungsabläufe, räumliche Vorstellungen etc.) unabdingbar wichtig. Wer klar und eindeutig kommunizieren will, muss seine Gestik ähnlich gut im Griff haben, wie seine Worte. Das mit wirkungsvollen Mitteln zu trainieren ist Aufgabe des Präsentationstrainings. Mehr dazu.

, , , ,