Schrei unterwegs mit dem Ballon

5 Uhr früh in Durach bei Kempten: Kapitän Thomas Höflein weißt sein Fernsehteam an mitzuhelfen. Ein Heißluftballon für fünf Personen hat bereits eine unglaubliche Größe. Ein kleiner, aber lauter motorgetriebener Ventilator röhrt und bläst die Hülle „in Form“. Dann zündet Höflein die Gasbrenner und lässt heiße Luft in den Ballon strömen. Nach wenigen Minuten stellt sich der Korb auf und die Fahrt kann beginnen.

Foto 04.08.16, 07 24 43

Blick in die Allgäuer Berge, Bilder: C. Eberle

Kapitän, Kameramann, Redakteurin und Moderator der Sendung „Zwischen Spessart und Karwendel“ beginnen ihre Fahrt über das Oberallgäuan einem klaren, kühlen Augustmorgen. Der Wind treibt uns nach Osten, Richtung Marktoberdorf. Und schon nach einer Viertelstunde erreichen wir erstmals die Höhe von knapp 3.000 Metern ü.N.N. Wir befinden uns auf Höhe der Berge, die Landschaft unter uns erscheint winzig. Im Korb ist es frisch, aber nicht kalt. Die aufgehende Sonne wärmt unser Gesicht. Zuluft ist nicht zu spüren, denn wir fahren ja mit dem Wind.

Foto 04.08.16, 07 22 36In dieser einzigartigen Stimmung heißt es dann aber: an die Arbeit. Eine Sommer-Spezial-Sendung soll aufgezeichnet werden, mit einfachsten Mitteln. Kameramann Pierre muss sein Arbeitsgerät fast eine Stunde ununterbrochen schultern und dabei noch auf den richtigen Ton achten. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die Kamera mit Ausrüstung mehr als 15 Kilogramm wiegt.

In diesem Sommer dreht sich im „Spessart“ alles um die vier Elemente. Die Sendung rund ums Wasser wurde an der Iller südlich von Memmingen aufgezeichnet, bei der Erde ging es in eine Gärtnerei am Ammersee und die Feuersendung hat uns zu Tom Carstens geführt, einem Schmied aus Münsing am Starnberger See, der auch völlig fachfremden Menschen zeigt, wie man mit Schmiedhammer und Feuer richtig umgeht.

Foto 04.08.16, 07 16 58Als letztes ging es um die Luft. Die Filme dazu sind quasi ein „best-of“ aus den vergangenen Monat der Sendung „Zwischen Spessart und Karwendel“. Daneben erfahren die Zuschauer viel Wissenswertes rund ums Ballonfahren im Allgemeinen und um die Fahrt über das Allgäu im Speziellen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Kapitän Thomas Höflein von „Ballonsport Martin“ in Kempten und sein Team! Nach gut eineinhalb Stunden ging der Ausflug übrigens auch schon wieder zu Ende, mit einer butterweichen Bilderbuchlandung in der Nähe von Marktoberdorf im Landkreis Ostallgäu.

Die ganze Sendung kommt am Samstag, 27.08.2016, um 17.45 Uhr im BR Fernsehen. Bilder und Eindrücke dieser frühmorgendlichen Fahrt übers Allgäu finden Sie dann auch in der BR Mediathek.

Sendungsseite: Zwischen Spessart und Karwendel Der „Spessart“ in der BR Mediathek

Fotos: C. Eberle

, , , , , ,